Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen
Über Eminex®

Allgemein

  • Langfristige Unterdrückung von Methan- und CO2-Emissionen während der Lagerung
    Eminex® hemmt zuverlässig 90 – 100 % der Methan- und CO2-Emissionen und ermöglicht somit eine umwelt- und klimaschonende Lagerung der Gülle.
  • Verbesserte Güllequalität
    Die mit Eminex® behandelte Gülle weist folgende positive Eigenschaften auf: Geringeres Lagervolumen, Verbesserte Fließfähigkeit, Homogenere Gülle, Vermeidung von Schwimmschicht- und Schaumbildung. Diese Eigenschaften führen zu einer Zeit- und Kostenersparnis während des Aufrührens.
  • Verbesserte Düngewirkung der Gülle
    Eminex® erhöht die Stickstoffeffizienz durch eine homogenere Nährstoffverteilung und die Kombination von mineralisch und organisch gebundenem Stickstoff.
  • Mehr Arbeitssicherheit und Tierwohl durch geringere H2S-Emissionen im Schweinestall
    Eminex® vermindert gefährliche H2S-Emissionen während des Ablassens und verringert somit die Vergiftungsgefahr im Stall für Mensch und Tier.
Bauer streichelt eine Kuh
Eminex® Klimaschutz leicht gemacht
Eminex wird transportiert mit dem Traktor
Eminex® Produktfilm - Teil 1
Eminex Produktfilm
Eminex® Produktfilm - Teil 2

Praktiker berichten

Ingo Harms

"In Zukunft wollen wir Eminex® auch bei unseren Jungtieren einsetzen."

Dirk Janssen

„Ich möchte meine Milch in Zukunft CO2-neutral produzieren.“

Gerrit Eberhards

„Eminex® hat uns so überzeugt, dass wir es in Zukunft auch in unseren anderen Güllekellern einsetzen werden.“

Wirkung

Grafik Methanentwicklung
  • Vermeidet die Bildung von Schaum und Schwimmschicht
  • Bereits vorhandener Schaum fällt in sich zusammen
  • Optimale Ausnutzung der Lagerkapazitäten
  • Mehr Fließfähigkeit und Homogenität ermöglichen ein besseres Handling der Gülle
  • Zeit- und Kostenersparnis durch geringeres Aufrühren
  • Kombiniert organische und mineralische Düngung in einem Arbeitsgang
  • Mehr pflanzenverfügbarer Stickstoff und homogenere Nährstoffverteilung in der Gülle sorgen für eine gleichmäßige Düngewirkung
  • Aktiviert das Bodenleben durch mehr leicht abbaubare, energiereiche Kohlenstoffverbindungen
  • Stabilisiert den Ammoniumstickstoff in der Gülle
Grafik Einfluss des Stärkegehalts Könermais
  • Geringere Geruchsbelästigung
  • Besseres Stallklima fördert die Fressleistung der Tiere
  • Geringere Vergiftungsgefahr durch weniger gefährliche Schwefelwasserstoff-Emissionen während des Ablassens und des Aufrührens
Grafik Entwicklung H2S
Allgemeine Hinweise

Anwendungsempfehlung

AUFWANDMENGE

Zugabe von 2 kg Eminex® pro mvorhandener Gülle während des Aufrührens


ALLGEMEINE HINWEISE                                                                                                                                                              

  • Die Aufwandmenge bezieht sich immer auf die zum Anwendungszeitpunkt in der Grube befindliche Güllemenge.
  • Eminex® kann eingebracht werden, sobald die Gülle bewegt werden kann.
  • Eminex® langsam während des Aufrührens in das Güllelager einbringen – Entleerung eines Big Bags innerhalb von 30 Minuten.
  • Bei Güllekanälen über 300 Metern Länge empfiehlt sich Eminex® an zwei Stellen zu dosieren. 
  • Eminex® immer hinter dem Rührwerk, in den wegfließenden Güllestrom, dosieren.
  • Eminex® nicht in größeren Mengen in die ruhende Gülle geben – Gefahr von Krustenbildung / Verklumpung.

SICHERHEITSHINWEISE                                                                                                                                                          

  • Die Tiere dürfen nicht in Kontakt mit Eminex® kommen.
  • Beim Umgang mit Gülle/Flüssigmist gelten die Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln der Berufsgenossenschaften.

ANWENDUNG MITHILFE EINES DOSIERAUTOMATEN 
 

  • Dosierung erfolgt mittels Eminex® Dosierautomat.
  • Eine Dosierung mittels Dosierautomat ist immer möglich, wenn kontinuierlich Gülle vom Stall in die Güllegrube fließt (z. B. Schwemmentmistung, Schieberentmistung).
  • Mittels Dosiersteuerung wird die neu anfallende Gülle direkt mit 1 kg Eminex® je m³ Gülle behandelt.
  • Die Zugabe erfolgt in 3 bis 4 Portionen je Stunde verteilt auf die Gülleoberfläche:
  • Bei Schwemmentmistung vor der Staustufe
  • Bei Schieberentmistung in den Abwurfschacht des Schiebers 
Bauernhof von oben
Eminex® Anwendungsfilm – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ihre Ansprechpartner

Henry Becker

Henry Becker

Anwendungsberater

Niedersachsen (ohne Weser-Ems), 

Sachsen-Anhalt und Hessen

Reg.-Bezirke: Magdeburg, Kassel

M +49 162 9340310

Bernhard Fuchs

Bernhard Fuchs

Anwendungsberater

Bayern

Reg.-Bezirk: Oberbayern, Niederbayern, Schwaben

Andreas Galster

Dominik Galster

Anwendungsberater

Thüringen und Bayern

Reg.-Bezirk: Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken

Kai Siefke

Kai Siefke

Anwendungsberater

Schleswig-Holstein, Hamburg, 

Mecklenburg-Vorpommern

Heiko Ludwig

Heiko Ludwig

Anwendungsberater

Brandenburg, Berlin, 

Sachsen und Sachsen-Anhalt

Reg.-Bezirk: Dessau, Halle

+49 170 9139196

Martin Reimann

Martin Reimann

Anwendungsberater

Nordrhein-Westfalen

Weser-Ems, Bremen

Georg Reichert

Georg Reichart

Beratungslandwirt

Reg.-Bezirk: Stuttgart und Tübingen

M +49 171 3090761

Vanessa Wardenga

Vanessa Wardenga

Baden-Württemberg, Saarland,

Rheinland-Pfalz und Hessen

Ansprechpartner Map

Hier finden Sie unsere Produkte.

Schwarze Kühe auf der Weide
YouTube ist deaktiviert

Für die Verwendung von YouTube Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vimeo ist deaktiviert

Für die Verwendung von Vimeo Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Google Maps ist deaktiviert

Für die Verwendung von Google Maps benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.