Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen
Produkt

Was ist Kalkstickstoff?

Mit seiner Entdeckung vor mehr als 100 Jahren ist Kalkstickstoff der erste Mineraldünger, der es ermöglichte, den Luftstickstoff für die Pflanzenernährung zu nutzen. Und auch heute spielt der Mehrwirkungsdünger noch eine wichtige Rolle im Pflanzenbau. Denn Kalkstickstoff ist der einzige Dünger, welcher  das Nährelement Stickstoff in der sogenannten NCN-Bindungsform enthält. Dies trägt zum einen dazu bei, dass die Pflanzen über einen längeren Zeitraum bedarfsgerecht mit Stickstoff versorgt werden. Zum anderen erhöht die Kalkstickstoffdüngung die biologische Aktivität des Bodens.

Als zweites Nährelement enthält Kalkstickstoff Calcium. Dieses ist zum großen Teil wasserlöslich und damit sofort pflanzenverfügbar. Während die anderen Stickstoffdünger mehr oder weniger stark bodenversauernd wirken, verbessert Kalkstickstoff  die Kalkbilanz des Bodens. Somit werden auf Kalkstickstoff gedüngten Flächen die Pflanzen auf ideale Weise mit Stickstoff versorgt, dem Boden wird wertvoller Kalk zur Strukturverbesserung zugeführt und gleichzeitig wird die Bodengesundheit verbessert.

Allgemeine Hinweise

Anwendung

Kalkstickstoff ist viel mehr als ein gewöhnlicher Stickstoffdünger. Seine spezielle Wirkungsweise erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit bei der Anwendung. Um seine Zusatzwirkungen voll nutzen zu können, ohne die Kulturpflanzen zu beeinträchtigen, sollten Sie folgende Hinweise beachten: 

Wartezeit:

Wird Kalkstickstoff vor der Saat bzw. vor dem Pflanzen der Kulturen ausgestreut, muss mit dem Säen oder Pflanzen so lange gewartet werden, bis der Düngerstickstoff im Boden in Form von Harnstoff bzw. Ammonium vorliegt. Eine Umsetzung findet nur unter feuchten Bedingungen statt. Flaches Einarbeiten in die Bodenkrume kann die Umsetzung beschleunigen.
Faustregel für die Wartezeit: 2 - 3 Tage pro 100 kg/ha
Das bedeutet z.B. bei 400 kg/ha Perlka® ist eine Wartezeit von ca. 8 - 12 Tagen notwendig. Im Zweifelsfall einen Kressetest durchführen!

 

Kopfdüngung:

Bei bestimmten Kulturpflanzen ist auch eine Kopfdüngung möglich. Der Einsatzzeitpunkt hängt dabei vom Wachstums- und Entwicklungsstadium der Pflanzen ab und ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich. Genauere Angaben finden Sie in den kulturspezifischen Anwendungsempfehlungen.

 

Generell:

Während einer Stresssituation für die Pflanzen (Trockenheit, Hitze, Frost etc.)  keinen Kalkstickstoff auf den Bestand ausbringen! Für eine Kopfdüngung grundsätzlich Perlka® verwenden. Bei der Anwendung sollten die Kulturpflanzen trocken, der Boden jedoch feucht sein, damit sich der Dünger umsetzen kann.

 

Ausbringung:

Gleichmäßiges Ausstreuen des Düngers ist die Voraussetzung für eine gute Pflanzenverträglichkeit und eine optimale Nutzung der positiven Nebenwirkungen. Perlka® (=geperlter Kalkstickstoff) kann mit allen praxisüblichen Streugeräten ausgebracht werden. Je nach Düngerstreuer sind Arbeitsbreiten bis 32 Metern möglich. Die entsprechenden Einstellungen am Düngerstreuer erfragen sie bitte beim jeweiligen Hersteller. Verschiedene Firmen, wie z.B. Amazone, Rauch oder Bogballe bieten diese Information auch im Internet an.

 

Sicherheitsabstand:

Achten Sie darauf, dass benachbarte Kulturen, die sich in einem empfindlichen Entwicklungsstadium befinden, beim Ausstreuen von Kalkstickstoff nicht beeinträchtigt werden.

 

Wasserschutzgebiete:

Kalkstickstoff darf in Wasserschutzgebieten angewendet werden. Dabei sind natürlich die N-Menge dem Pflanzenbedarf anzupassen und bestehende Vorschriften zur N-Düngung zu beachten.

 

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise im Umgang mit Kalkstickstoff.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Von Ackerbau bis Gründland über Gemüse- und Obstanbau

Details zu verschiedenen Anwendungsbereichen

Ackerbau

Anwendung für Getreide, Kartoffeln, Mais, Raps, Rüben, Sonnenblumen und weitere Kulturen

Grünland

Anwendung für Pferdeweiden, Rinderweiden, Wiesen und Sonstige Weiden

Gemüsebau

Anwendung für Kohlarten, Lauch, Salat, Spargel, Zwiebeln und weitere Kulturen

Obstbau

Anwendung im Obstbau

Weitere Anwendungen

Anwendung für Baumschulen, Hopfen, Kompostierung, Rasenfläche, Tabak, Weinbau und Zierpflanzen

Umsetzung

Wirkung von Kalkstickstoff

Nach dem Ausstreuen setzt sich Kalkstickstoff unter dem Einfluss von Bodenfeuchtigkeit über mehrere Zwischenstufen in düngenden Kalk und pflanzenverfügbaren Ammonium-Stickstoff um. In der ersten Teilreaktion wird Kalkstickstoff zu Kalk und Cyanamid umgewandelt. Das Zwischenprodukt Cyanamid wird weiter über Harnstoff vollständig in pflanzenverfügbares Ammonium umgewandelt. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung entsteht bei der Umsetzung von Kalkstickstoff kein giftiges Cyanid-Gas, das aus dem Boden entweichen könnte, sondern Cyanamid, welches in der wässrigen Bodenlösung verbleibt und für die besondere Wirkungsweise des Kalkstickstoffs verantwortlich ist.

So erhalten Sie Ihr Perlka®

Online-Verkauf

Kalkstickstoff ist in gut sortierten Baumärkten und Gartencentern erhältlich.

Sie können Kalkstickstoff aber auch online beziehen.

Unser Partner Dr. Maier-Consulting versendet Kalkstickstoff bequem zu Ihnen nach Hause.

Profitieren Sie vom Service unseres Partners und lassen Sie sich Kalkstickstoff preiswert und unkompliziert bis an Ihre Haustür liefern.

Ihr Ansprechpartner

Hier finden Sie unsere Produkte

YouTube ist deaktiviert

Für die Verwendung von YouTube Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vimeo ist deaktiviert

Für die Verwendung von Vimeo Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Google Maps ist deaktiviert

Für die Verwendung von Google Maps benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.