Produkte

Über AlzChem

Dormex®

Produktgruppe: Wachstumsregler

Dormex ist ein Wachstumsregler, der - bei Wein- und Obstgehölzen eingesetzt - die Winterruhe oder Dormanz der Pflanzen bricht und einen früheren und gleichmäßigeren Austrieb der Knospen induziert. Eine Behandlung mit Dormex ist in weltweiten Klimaregionen erforderlich, wo milde Winter vorherrschen und somit nicht genügend Kältestunden zur Steuerung des Neuaustriebs erreicht werden. Durch eine Anwendung von Dormex wird der Anteil sich öffnender Knospen erhöht, was zu deutlich gesteigerten Ernteerträgen führt. Im professionellen Obstanbau kann durch die Behandlung einzelner Sorten mit Dormex der Blühzeitpunkt von Bestäuber- und Ertragssorte synchronisiert werden, was zu einer besseren Befruchtung beiträgt. Zusätzlich werden sowohl die Blüte als auch die nachfolgende Ernte zeitlich verfrüht.

 

 

José Martínez

José Martínez

+49 8621 86-2897

jose.martinez@alzchem.com

Neuigkeiten

Durch dem Trend zur planzenbasierten Tiernahrung ist Kreatin zum „verloren gegangenen“ Nährstoff des heutigen Tierfutters geworden. In tierischen Futtermittelbestandteilen schwanken Kreatingehalte so stark, dass eine gezielte Fütterung nicht möglich ist. Der Futtermittelzusatzstoff Creamino (GAA) ist die einzige kostengünstige und verlässliche Kreatinquelle, die dem Tier für ein gesundes Wachstum zur Verfügung gestellt werden kann. AlzChem ist der Erfinder und Hersteller von Creamino und…
weiterlesen
AlzChem bringt eine Neuentwicklung im Bereich Pflanzenschutz-Additive auf den Markt. Mit Break-Thru SP® 133 bieten wir erstmals ein Additiv an, das auch im ökologischen Landbau verwendet werden kann. Der neue Zusatzstoff vermindert die Oberflächenspannung von Pflanzenschutzmittel-Spritzlösungen, verbessert die Anhaftung des Spritzbelags und das Eindringen von Wirkstoffen in die Pflanze. Er führt zudem beim Spritzvorgang zur Ausbildung von größerer Tropfen und verringert dadurch die Abdrift von…
weiterlesen
Autor: Michael Schlag Veröffentlichung: Hessenbauer + Pfälzer Bauer/Der Landbote - Ausgabe 26/18   Der Anbau von Raps in Deutschland zeigte in den vergangenen 40 Jahren eine beispiellose Entwicklung: Von etwa 100 000 ha Anfang der 70er Jahre (fast nur in Schleswig-Holstein) stieg die Anbaufläche auf heute 1,5 Mio. ha, denn der Raps passte hervorragend in getreidereiche Fruchtfolgen. Aber mit dem Anbauumfang nahmen auch die Probleme zu.   In den vergangenen Jahren hat…
weiterlesen
Nicht nur die unbefriedigende Preissituation stellt den Rübenanbau vor große Herausforderungen: Das Verbot der Neonicotin-haltigen Beizen, ein verstärktes Auftreten von bodenbürtigen Krankheiten sowie die immer kleiner werdende Palette an verfügbaren Pflanzenschutzmitteln stellen das gewohnte Ertragsniveau und die Ertragssicherheit zunehmend in Frage. Deswegen beschäftigen sich Praktiker und Versuchsansteller wieder verstärkt mit der Frage, ob eine gezielte Düngung mit Kalkstickstoff PERLKA…
weiterlesen