Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen
  • EN
11.11.2021, Alzchem, Corporate News

Historische Höchstwerte bei Umsatz und EBITDA im 9-Monatszeitraum 2021

Trostberg, 11. November 2021 – Die Alzchem Group AG, ein vertikal integrierter Spezialchemie-Anbieter mit führender Marktposition in ausgewählten Nischenmärkten, konnte im 9-Monatszeitraum 2021 die überaus positive Geschäftsentwicklung des Rekord-Halbjahres nahtlos fortsetzen.

Mit 311,2 Mio. Euro verbesserte sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,7 % und erreichte damit einen neuen historischen Höchstwert. Das Segment Specialty Chemicals legte um 6,7 % zu. Produktseitig konnten hier vor allem DYHARD® (Leichtbau, Erneuerbare Energien sowie Automotive-Anwendungen) glänzen und damit den positiven Trend seit dem 4. Quartal 2020 noch verstärken. Creapure® erzielte im Berichtszeitraum ein Mengenwachstum von über 40 %. Ebenso konnten Produkte aus den Mehrzweckanlagen in höherem Umfang im Spezial- und Feinchemiemarkt platziert werden. Der Absatz von Creamino® entwickelte sich auf dem Niveau des Vorjahres. Gleichzeitig zeigt ein Umsatzanteil von 25 % mit neu gewonnenen Kunden das Potenzial für die weitere Marktdurchdringung. Das Segment Basics & Intermediates verzeichnete in den ersten neun Monaten 2021 ein Umsatzwachstum von 20,7 %. Der sog. Building Block Dicyandiamid mit wesentlichen Anwendungsgebieten in der Pharmaindustrie wurde ebenso stark nachgefragt wie nahezu alle Produkte des Geschäftsbereichs Metallurgie sowie die in der Landwirtschaft eingesetzten Produkte rund um Perlka®. Die ausgebaute Fertigung für die NITRALZ®-Produktpalette wurde bereits in Betrieb genommen und leistet ihren Beitrag zum weiteren Wachstum.

Einen neuen Rekordwert erreichte im 9-Monatszeitraum 2021 auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), das sich um 20,7 % auf 49,6 Mio. Euro erhöhte. Die daraus resultierende EBITDA-Marge betrug 15,9 % nach 14,8 % im Vorjahreszeitraum. Die gestiegenen Material-, Personal- sowie Logistik- und Versandkosten konnten durch erste Preiserhöhungen sowie das starke Umsatzwachstum und die daraus folgenden Deckungsbeitragssteigerungen erfolgreich überkompensiert werden. Das Periodenergebnis nahm im 9-Monatszeitraum 2021 um 46,0 % auf 21,9 Mio. Euro zu. Die Eigenkapitalquote legte von 19,4 % zum 31. Dezember 2020 auf 21,3 % zum 30. September 2021 zu.

Andreas Niedermaier, CEO der Alzchem Group AG: „Wir konnten auf bereits sehr guten Vorgaben aufbauend zusätzliches, sehr dynamisches Wachstum generieren. Wie nachhaltig dieser Wachstumskurs ist, zeigt, dass es uns gelungen ist, im Laufe des Geschäftsjahres Rekord an Rekord zu reihen. Gleichzeitig steigern wir unsere Ertragskraft – sowohl in absoluten Zahlen als auch in der Marge. Diese Erfolge geben uns auch den Rückenwind, um weitere Zukunftsprojekte erfolgreich in die Umsetzung zu bringen, wie zum Beispiel unser neues Produkt Eminex®, mit dem wir den Klimaschutz in der Landwirtschaft auf ein neues Level heben wollen.“

Aufgrund des sehr positiven Geschäftsverlaufs bestätigt der Vorstand die im Juli 2021 erhöhte Prognose für das Gesamtjahr. Erwartet werden u. a. ein deutlich bis stark steigender Konzernumsatz von bis zu 415 Mio. Euro (2020: 379,3 Mio. Euro) sowie ein deutlich bis besonders stark steigendes EBITDA von bis zu 64 Mio. Euro (2020: 53,8 Mio. Euro).

Die ausführliche Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2021 steht auf der Webseite www.alzchem.com unter der Rubrik Investor Relations/Veröffentlichungen zum Download zur Verfügung.

Hier finden Sie alle Veröffentlichungen

YouTube ist deaktiviert

Für die Verwendung von YouTube Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vimeo ist deaktiviert

Für die Verwendung von Vimeo Videos benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Google Maps ist deaktiviert

Für die Verwendung von Google Maps benötigen wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.