BREAK-THRU® SP 133 | AlzChem

Produkte

Über AlzChem

BREAK-THRU® SP 133 – das Additiv auch für den Ökolandbau

BREAK-THRU® SP 133

BREAK-THRU® SP 133 bringt Wirkstoffe besser an und in die Pflanzen!

Das neue Netz- und Haftmittel besteht zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen und ist gelistet in der FiBL-Liste Öko-Verarbeitung für die ökologische Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. BREAK-THRU® SP 133 ermöglicht eine maximale Wirkstoffaufnahme und überzeugt besonders durch seine abdriftmindernden Eigenschaften. Diese Qualitäten zeigen sich auch in der Produkteinstufung: BREAK-THRU® SP 133 ist ein Additiv ohne Gefahrstoffkennzeichnung.

Auf den nachfolgenden Internetseiten finden Sie detaillierte Informationen zur Wirkungsweise sowie zur richtigen Anwendung von BREAK-THRU® SP 133.

 

 

Reduzierte Herbizid Aufwandmenge + BREAK-THRU® SP 133 zeigt 13 Tage

nach Anwendung eine höhere biologische Wirkung wie die volle

Aufwandmenge (250ml/ha) des Herbizids alleine.

Versuch: Gräser Herbizid plus BREAK-THRU® SP 133 Wirkung in %

auf Lolium multiflorum (ital. Weidelgras) 13 Tage nach Anwendung

 

Hinweis: Beachten Sie die vorgeschriebene Aufwandmenge, Etikett und Sicherheitsdatenblatt der eingesetzten Pflanzenschutzmittel. Halten Sie stets die Prinzipien der guten landwirtschaftlichen Praxis ein.

GEP:

GEP:

ja
Versuchsort: Versuchsort: Versuchsort: Carmagnola, Piemont, Italien
Kultur: Kultur: Winterweizen

Sorte:

“Palesio”

Wiederholungen:

4

Herbizid:

Topic 240 EC (Clodinafop 240 g/L)

Anwendungsdatum:

09.05.2017 (BBCH 15)

Wasseraufwand:

300 L/ha

 

® = Registered trade mark of Evonik Industries AG or its affiliates

Bitte beachten Sie, dass wir dieses Produkt derzeit nur in Deutschland und Österreich verkaufen.

 

 

BREAK-THRU® SP 133 ist ein Haft- und Eindringmittel, welches besonders durch seine exzellente Haftwirkung und langsame aber bemerkenswerte Ausbreitung auf schwierig zu benetzenden Oberflächen überzeugt. BREAK-THRU® SP 133 schleust Wirkstoffe zuverlässig durch die Wachsschicht in die Pflanze.

 

Links: BREAK-THRU® SP 133                                               Rechts: Wasser

Herkunftsnachweis: Evonik Nutrition & Care GmbH, Essen

 

Vorteile von BREAK-THRU® SP 133:

  • Zusatzstoff zur besseren Verteilung und Ausnutzung von Pflanzenschutzmitteln und Blattdüngern
  • Sticker
  • Penetrator
  • Driftverminderer
  • Sehr gute Pflanzenverträglichkeit
  • Geringe Schaumneigung
  • Sowohl in sauren als auch in alkalischen Spritzlösungen stabil

Unterschied zu vielen herkömmlichen Additiven:

  • Sticker/Penetrant aus nachwachsenden Rohstoffen
  • 100% Mischung von Fettsäureestern (80% Fettsäureester und 20% Polyglycerolester)
  • Leicht biologisch abbaubar
  • Keine Gefahrstoff-Einstufung

Das Produkt entspricht folgenden Verordnungen/Richtlinien:

  • Betriebsmittelliste Deutschland, resp. FiBL-Liste Öko-Verarbeitung
  • Demeter Deutschland
  • Demeter International
  • Ecovin Deutschland
  • Gäa Deutschland
  • Naturland Deutschland
  • VO (EG) 834/2007
  • Die bei der Richtlinie „VO (EG) 834/2007“ angegebenen Einschränkungen gelten auch für die anderen aufgeführten Richtlinien

Verminderung von Abdrift-Verlusten

  • Effizientere Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln
  • Verhindert Abdrift und erhöht Benetzung

 

Durch Abdrift erhöht sich der Anteil der Pflanzenschutz-Spritzlösung welcher während der Ausbringung in Form von Sprühnebel auf Nachbarflächen verweht wird.

 

Herkunftsnachweis: Evonik Nutrition & Care GmbH, Essen

 

BREAK-THRU® SP 133 bricht den Flüssigkeitsfilm nach Austritt aus der Düse früher auf. Dies führt zu größeren Tropfen und einer geringeren Anzahl an abdriftgefährdeten Partikeln. Mit größeren Tropfen ist eine optimale Benetzung immer noch gewährleistet, da BREAK-THRU® SP 133 die Oberflächenspannung deutlich reduziert und somit die Verteilung der Spritzlösung auf der Pflanze verbessert.

 

Abdrift-Minderung durch BREAK-THRU® SP 133:

Windtunnel-Versuche Universität Nebraska, USA

Die richtige Anwendung von BREAK-THRU® SP 133 ist die Voraussetzung für den Erfolg der Maßnahme. Beachten Sie daher vor Gebrauch die Anwendungshinweise und Gebrauchsanleitung auf dem Etikett des Verkaufsgebindes.

Wählen Sie Ihren Ansprechpartner:

Alle Ansprechpartner

Nordrhein-Westfalen, Weser-Ems, Bremen

Martin Reimann

Martin Reimann

Anwendungsberater
Von-Pfeuffer-Weg 8
33442 Herzebrock-Clarholz

T +49 5245 6929
F +49 5245 857257
M +49 160 90652974
martin.reimann@alzchem.com

Nordrhein-Westfalen, Weser-Ems, Bremen

Otto Lange

Otto Lange

Beratungslandwirt
Reg.-Bezirk: Weser-Ems
Dahlstraße 11
49492 Westerkappeln

T +49 5456 932572
F +49 5456 932462
M +49 171 3090762
otto.lange@extern.alzchem.com

Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt

Heiko Ludwig

Anwendungsberatung
Reg.-Bezirk: Dessau, Halle
Am Born 4
04910 Elsterwerda

T +49 3533 162957
M +49 170 9139196
heiko.ludwig@alzchem.com

Niedersachsen (ohne Weser-Ems), Sachsen-Anhalt und Hessen

Henry Becker

Henry Becker

Anwendungsberater
Reg.-Bezirk: Magdeburg, Kassel
Kaiserstraße 15
31177 Harsum

T +49 5127 931602
F +49 5127 931609
M +49 162 9340310
heinrich.becker@alzchem.com

Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen

Kurt Biebinger

Kurt Biebinger

Anwendungsberater
Reg.-Bezirk: Darmstadt, Giessen
Hauptstraße 195
67125 Dannstadt-Schauernheim

T +49 6231 5080
F +49 6231 916442
M +49 175 5710926
kurt.biebinger@alzchem.com

Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen

Georg Reichart

Georg Reichart

Beratungslandwirt
Reg.-Bezirk: Stuttgart und Tübingen
Hafengasse 14
73329 Kuchen

T +49 7331 83580
F +49 7331 981219
M +49 171 3090761
georg.reichart@extern.alzchem.com

Bayern

Andreas Franzl

Andreas Franzl

Anwendungsberater
Reg.-Bezirk: Oberbayern, Niederbayern, Schwaben
Oberkorb 1
84405 Grüntegernbach

T +49 8086 946116
F +49 8086 946117
M +49 175 2237828
andreas.franzl@alzchem.com

Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern

Kai Siefke

Kai Siefke

Anwendungsberater

Friedrich-Lessen-Weg 5
17213 Malchow

M +49 151 46268193
kai.siefke@alzchem.com 

Thüringen und Bayern

Dominik Galster

Dominik Galster

Anwendungsberater
Reg.-Bezirk: Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken
Gosberger Straße 1
91361 Pinzberg

F +49 9191 6155999
M +49 160 4496933
dominik.galster@alzchem.com

Nordhessen

Helmut Diegel

Helmut Diegel

Beratungslandwirt
Reg.-Bezirk: Kassel
Sontraer Str. 34
36219 Cornberg

T +49 5650 92000
F +49 5650 92002
M +49 151 12235694
helmut.diegel@extern.alzchem.com

Neuigkeiten

BREAK-THRU® SP 133 - das Additiv für den Ökolandbau - ist seit kurzem auch bei InfoXgen®, der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Österreich, gelistet. AlzChem kann somit das Produkt 2021 erstmals den Landwirtinnen und Landwirten in Österreich anbieten.   Additive werden im konventionellen, sowie im ökologischen Landbau eingesetzt, um die Wirksamkeit von Pflanzenschutzmitteln, Biostimulanzien und Blattdüngern zu optimieren und Wirkstoffverluste zu mindern. Durch…
weiterlesen
Die Geschichte von Perlka® im Reis beginnt um 1910 in Norditalien. Der botanische Garten von Turin führte die ersten experimentellen Versuche durch bei denen sich die vorteilhafte Düngewirkung des Produkts deutlich zeigte: Langsame Stickstoffversorgung mit gleichzeitigem Kalkeffekt, der der Bodenversauerung entgegenwirkt und die Bodenfruchtbarkeit nachhaltig erhält und verbessert. In der Folge wurde diese durch viele wissenschaftliche Versuche bis heute bestätigt. Perlka® wird von den meisten…
weiterlesen
Wir freuen uns, Protekta als unseren Vertriebs- und Distributionspartner für Creamino® in Kanada im Team zu haben. Ihre Kontakte in der Branche und ihr Engagement, technisch fundierte Futtermittelzusätze zu vermarkten, passen perfekt zu AlzChem. Wir versprechen uns von der Zusammenarbeit mit Protekta großen Erfolg bei der Vermittlung der Creamino® Benefits bei kanadischen Geflügelproduzenten.   Über Creamino® Creamino® ist eine patentgeschützte Mischung aus Guanidinoessigsäure (…
weiterlesen
Perlka® steht vor dem Markteintritt in einen der größten Düngemittelmärkte der Welt: Brasilien. Im November 2020 wurde bereits der erste Container in den brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina geliefert. Der Fokus liegt auf den „Cinturões Verdes“, was so viel bedeutet wie „Grüngürtel". Diese umgeben die großen Städte in Santa Catarina, Paraná und São Paulo, in denen sich der größte Teil des Gartenbaus befindet undvor allem Kulturen wie Tomaten, Brokkoli oder Kohl angebaut werden. Die…
weiterlesen