Kalkstickstoff | AlzChem

Produkte

Über AlzChem

Kalkstickstoff

Kalkstickstoff PERLKA® jetzt auch in Russland zugelassen!

Seit dem 9. Juni 2016  ist unser Mehrwirkungsdünger PERLKA® nun endlich auch in Russland zugelassen! Rund zwei Jahre dauerte das Zulassungsverfahren, für das ein umfangreiches Dossier eingereicht werden musste. Auch in praktischen Feldversuchen musste Kalkstickstoff PERLKA® noch einmal seine Düngerwirkung unter Beweis stellen. Mehrere russische Behörden und Forschungsinstitute waren in das Verfahren eingebunden. Letztendlich konnte AlzChem alle Anforderungen erfolgreich erfüllen.

Reis in Italien - eine 113-jährige Erfolgsgeschichte mit Perlka®

Die Geschichte von Perlka® im Reis beginnt um 1910 in Norditalien. Der botanische Garten von Turin führte die ersten experimentellen Versuche durch bei denen sich die vorteilhafte Düngewirkung des Produkts deutlich zeigte: Langsame Stickstoffversorgung mit gleichzeitigem Kalkeffekt, der der Bodenversauerung entgegenwirkt und die Bodenfruchtbarkeit nachhaltig erhält und verbessert. In der Folge wurde diese durch viele wissenschaftliche Versuche bis heute bestätigt.

PERLKA Kalkstickstoff - Der Vollkaskodünger für Ihren Raps

Zwei Drittel des späteren Rapsertrages werden bereits durch die Vorwinter-Entwicklung festgelegt. Was jetzt im Herbst schief geht, kann der Raps im Frühjahr nicht mehr aufholen!

Deshalb gilt es, bis zum Winter möglichst gleichmäßige und kräftige Bestände mit einem gesunden Wurzelsystem aufzubauen.

Kalkstickstoff PERLKA® ist mehr denn je ein wichtiger Baustein im Raps Anbausystem!

Seine gleichmäßige Stickstoffwirkung fördert ein leistungsfähiges Wurzelsystem und schützt die jungen Pflanzen vor der gefährlichen Kohlhernie.

Raps Aktuell – Wie kann Raps auch unter schwierigen Bedingungen erfolgreich angebaut werden?

Diese Frage stellen sich aktuell viele Pflanzenbauer im Hinblick auf die Anbauplanung 2019/2020. Betriebswirtschaftlich gesehen führt Raps zu weniger Einnahmen als Weizen. Zur ehrlichen Betrachtung gehört jedoch auch, dass die letzten drei Vegetationen eher suboptimal für den Raps waren. Wie sicher ist der Weizenanbau ohne die Vorfrucht Raps? Welche Alternativen existieren? Hierbei sind mehr Fragen vorhanden als mögliche Antworten. Liegt die Problematik des Rapsanbaus möglicherweise auch an der Gestaltung der Fruchtfolge in den letzten 20 Jahren?

Ein Baustein der Feldhygiene

Autor: Michael Schlag

Veröffentlichung: Hessenbauer + Pfälzer Bauer/Der Landbote - Ausgabe 26/18

 

Der Anbau von Raps in Deutschland zeigte in den vergangenen 40 Jahren eine beispiellose Entwicklung: Von etwa 100 000 ha Anfang der 70er Jahre (fast nur in Schleswig-Holstein) stieg die Anbaufläche auf heute 1,5 Mio. ha, denn der Raps passte hervorragend in getreidereiche Fruchtfolgen. Aber mit dem Anbauumfang nahmen auch die Probleme zu.

 

Gesündere Bestände und weniger Schneckenprobleme in Raps durch Kalkstickstoff

Eine Düngung mit 200 - 250 kg/ha Kalkstickstoff Perlka® unmittelbar vor der Saat (keine Einarbeitung, keine Wartezeit!) sorgt beim Raps für ideale Startbedingungen. Die ammoniumbetonte Stickstoffwirkung und der reaktive Kalk sorgen für ein zügiges, aber nicht zu schnelles Wachstum der jungen Rapspflanzen. Gleichzeitig zeigt der Dünger eine recht gute Nebenwirkung gegen Schnecken und Schneckeneier. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen zudem, dass eine solche Kalkstickstoffdüngung auch das Risiko durch Frühinfektionen der Kohlhernie deutlich mindert.

Unsere Landwirtschaft Website jetzt auf Spanisch!

Die Produkte der AlzChem sind auf der ganzen Welt erfolgreich im Einsatz. Ab sofort können unsere spanisch-sprechenden Kunden Informationen über die Landwirtschaft auch in Ihrer Sprache finden. Somit sind wir näher an unseren Kunden und unterstützen sie in der wichtigen Aufgabe, gesunde sowie qualitativ hochwertige Lebensmittel zu produzieren.

Überzeugen Sie sich selbst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!