Produkte

Über AlzChem

Aktueller Düngungstipp zur Rapsaussaat

Zwei Drittel des Rapsertrages werden bereits durch die Entwicklung der Pflanzen vor dem Winter festgelegt. Gerade das Jahr 2018 hat wieder gezeigt: Was im Herbst versäumt wird, kann der Raps im Frühjahr nicht mehr aufholen. Sorgen Sie deshalb dafür, dass sich bis zum Winter gleichmäßige und kräftige Bestände mit einem gesunden Wurzelsystem entwickeln!

Mit einem gesunden Wurzelsystem kann der Raps sein Ertragspotential besser ausschöpfen. Deshalb muss alles dafür getan werden, einem frühen Befall durch die Kohlhernie vorzubeugen. Eine Kalkstickstoff-Düngung zur Saat hat sich dabei als besonders günstig erwiesen. In der kritischen Keim- und Jugendphase des Rapses unterdrückt sie das Auskeimen der Kohlhernie-Dauersporen. Der Dünger zeigt zudem eine gute Nebenwirkung gegen Jungschnecken und Schneckeneier. Kombiniert mit einer Molluskizid-Anwendung direkt nach der Saat hat dann der Raps auch auf durch Schnecken gefährdeten Standorten optimale Startbedingungen.

Düngen Sie deshalb unmittelbar vor der Aussaat 40 kg Stickstoff je Hektar in Form von Kalkstickstoff PERLKA®. Erste Druschergebnisse aus dem Sommer 2018 bestätigen erneut: Mit Kalkstickstoff angedüngter Raps bringt Mehrerträge im Bereich von zwei bis fünf Dezitonnen!

Dr. Hans-Jürgen Klasse

Dr. Hans-Jürgen Klasse