Produkte

Über AlzChem

AlzChem Global
  • Deutsch
  • English
  • 简体中文
  • Nederlands
  • Français
  • Italiano
  • Español
Agriculture

Was tun bei schäumender Gülle?

Wie in jedem Herbst erreichen uns derzeit wieder verstärkt Anfragen zu diesem Thema. Wenn der Schaum von unten durch den Spaltenboden dringt, werden die Tiere unruhig und rutschen zudem leicht auf dem schmierigen Schaum aus. In dieser Situation besteht eine hohe Verletzungsgefahr für Mensch und Tier! Fängt die Gülle dagegen im Außenlager an zu schäumen, dann dauert es meist nicht mehr lang, bis der Behälter überläuft. Der überquellende Schaum wird durch den Wind verfrachtet und kann im Umfeld zu Belästigungen, Schäden und Umweltgefährdungen führen. In jedem Fall ist schnelles Handeln angesagt!

Das Aufschäumen der Gülle lässt sich rasch und zuverlässig stoppen. Dazu müssen je Kubikmeter drei Kilogramm des Düngemittels Kalkstickstoff PERLKA® in die Gülle eingemischt werden. Diese Aufwandmenge bezieht sich auf das Güllevolumen ohne die Schaumschicht, das heißt, die ursprüngliche Güllehöhe muss abgeschätzt werden.
Durch die Kalkstickstoffzugabe wird das Aufschäumen der Gülle in Stall und Lagertank schnell und dauerhaft unterbunden. Die durch den Kalkstickstoff zugeführten Nährstoffe können bei der der Gülledüngung voll angerechnet werden.

Nähere Informationen finden Sie in unserem angefügtem Flugblatt, siehe Link.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne auch einige Druck-Exemplare dieses Flugblattes zu,
damit Sie für sich oder für Ihre Kunden diese Fachinformation jederzeit parat haben.

Dr. Hans-Jürgen Klasse

Dr. Hans-Jürgen Klasse